Täglich Eier mit Speck und Fleisch satt: Bei der Atkins-Diät sind Ihrem Eiweiß- und Fettverzehr keine Grenzen gesetzt. Mit kohlenhydratreichen Lebensmittel wie Brot, Kuchen, Obst und Gemüse sollten Sie hingegen sparsam umgehen. Wer diese Grundregeln beachtet, fördert laut Aktins die Fettverbrennung.

Nach Meinung des amerikanischen Kardiologen Dr. Robert Atkins sorgen Mahlzeiten mit viel Fleisch, Fisch, Käse und Eiern dafür, dass man abnimmt, ohne die Fettzufuhr drastisch reduzieren zu müssen. Daher erlaubt die Atkins-Diät soviel Eiweiß und Fett zu essen, wie man möchte.

Kohlenhydrathaltige Lebensmittel sollten dagegen selten auf dem Teller landen. Dazu gehören Brot, Kartoffeln, Nudeln oder Reis, Süßigkeiten und Kuchen, aber auch Obst und stärkehaltiges Gemüse. Snacken ist ebenfalls erlaubt, so es sich denn um eiweißreiche, aber nicht an Kohlenhydraten reiche Happen handelt.

Ziel ist es, die Ernährung so umzustellen, dass Fette 40 bis 45 Prozent, Eiweiße rund 40 Prozent und Kohlenhydrate zwischen 15 und 20 Prozent der Gesamtkalorienzufuhr ausmachen.

Nachteil der Atkins Diät ist der hohe Proteinanteil, der bei vielen Menschen Probleme macht.

Gesünder ist die ketogene Ernährung, die Protein im normalen Rahmen hält und die Energie hauptsächlich durch Fett liefert.