Stollen gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu

Hier ein LowCarb LCHF Rezept für den Weihnachtsklassiker. Dieser Stollen lässt Sie die Varianten vom Bäcker oder Supermarkt nach dem ersten Bissen vergessen.

Genießen Sie den feinen marzipanartigen Geschmack. Wertvolle Zutaten sorgen für ein einzigartiges Stollenerlebnis. Kein Vergleich zu den üblichen Mehl haltigen Stollen.

Traditionell ist ein Stollen ein Kuchen aus Hefeteig mit Fett und Trockenfrüchten.

Diese glutenfreie LowCarb Stollenvariante verzichtet auf Mehl und verwendet dafür hochwertige Zutaten wie Mandel- und Kokosmehl.

Allgemein werden Stollen ganzjährig hergestellt. Wenn man sie (wie traditionell überwiegend) in der Advents- und Weihnachtszeit herstellt oder verzehrt, bezeichnet man sie auch als Christstollen oder Weihnachtsstollen.

Im Rahmen einer gewichtsbewußten Ernährung empfielt es sich, den Stollen nur in der Vorweihnachtszeit zu genießen.

LowCarb Stollen – für den Genuß ohne Reue!

Leckerer LowCarb Christstollen - ohne Mehl, daher glutenfrei. Schmeck herrlich nach Marzipan

Zubereitung LowCarb Stollen – LCHF und glutenfrei

Erythrit, Eier und geschmolzene Butter schön cremig schlagen.

Mandel-, Kokosmehl, Haselnüsse, Mandelstifte, Flohsamenschalen, Backpulver, Salz, Muskat und Vanille gut vermischen, dann zu der Eier-Buttercreme geben und mit Knethaken oder Küchenmaschine gut vermengen.

Jetzt den Quark, Rum und Bittermandelaroma hinzufügen und weiter verrühren.

Zitronat, Orangeat, Zitronenzesten und evtl. Rumrosinen vermischen, in den Stollenteig geben und verrühren.

Zum Schluss den Stollenteig mit den Händen kurz durchkneten, einen Laib formen, auf das Backblech (gefettet oder mit Backpapier) legen und wie angegeben backen.

Ober-/Unterhitze 160°  45 – 55 Minuten

Nach dem Backen (Stäbchenprobe) den noch heißen Stollen mit der restlichen Butter bestreichen.

Etwas auskühlen und die Butter aufsaugen lassen.

Dann nach Belieben die gestaubte Süße über den LowCarb Stollen sieben.

Tipps

Die Rumrosinen haben den Vorteil, dass sie beim Backen nicht verbrennen und bitter werden, sollten sie auf der Außenseite des LowCarb Stollens liegen.

Falls man das Erythrit selbst staubt (in einer elektrischen Kaffeemühle), kann man den Vanillezucker gleich mit stauben.

Falls man noch etwas Raffinesse in den LowCarb Stollen bringen möchte, kann man die Mandelstifte leicht anrösten, bevor man sie in den Teig gibt.

Durch den hohen Anteil an Mandelmehl schmeckt der Stollen lecker nach Marzipan.

Möchte man noch mehr Kohlenhydrate sparen (Zitronat und Orangeat haben etwa 60g Zucker auf 100g Packung), kann das Zitronat und Orangeat auch durch Trockenfrüchte, wie Datteln und Feigen ersetzt werden. Diese haben zwar auch Zucker, geben dem Stollen aber eine leckere Gewürznote.

Die Menge an Zucker kann in dem Stollen vernachlässigt werden. Auf ein Stück gerechnet, bleibt nicht viel Zucker übrig.

Das Stollen Grundrezept stammt von schwarzgrueneszebra.de

Stollen – die Geschichte

Die Germanen haben ihn wohl erfunden, den Christstollen, König der Weihnachtsbackwaren. Aber das ist lange her.

In Naumburg an der Saale wird er 1330 durch ein bischöfliches Privileg für die Bäckerzunft erstmals erwähnt. Zunächst bestand der Stollen nur aus folgenden Zutaten: Mehl, Hefe und Wasser.

Leckereien wie Rosinen und Marzipan kamen erst später dazu. Die Ursache haben die sparsamen Zutaten in den katholischen Dogmen, denn zur Fastenzeit waren Butter und Milch streng verboten. Auf Nachfragen und Bitten des Kurfürsten Ernst von Sachsen und seinem Bruder Albrecht an den damaligen Papst Innozenz VIII wurde das Butterverbot schließlich im Jahr 1491 aufgehoben und die gehaltvollen Zutaten durften im Christstollen verbacken werden.

Im Mittelalter hat sich das Stollenbacken zu einer hohen Kunst entwickelt. Um 1496 wurden bereits „Christbrote uff Weihnachten“ als Handelsware auf den Märkten verkauft.

Mit dem Jahr 1560 wurde es Tradition, dass die Stollenbäcker ihrem Landsherrn zu Weihnachten einen oder zwei Stollen schenkten. Damals waren die Gebäckstücke noch bis zu 36 Pfund schwer.

Die wachsende Bedeutung im 17. Jahrhundert hing nicht unwesentlich mit dem Wirken der Ostindischen Company zusammen, welche zu dieser Zeit einen schwunghaften Handel mit Gewürzen führte, die auch für Christstollen Verwendung fanden.

Für den Christstollen sind alle diese exotischen Ingredienzen nach wie vor von entscheidender Bedeutung. Sie verleihen ihm seinen besonderen Geschmack und stellen das Charakteristische an dem Stollen dar.

Zubereitungszeit LowCarb Stollen

Vorbereitung:       20 – 30 Minuten Backdauer:            ca. 45 – 55 Minuten

Backofentemperatur:

160° Ober-/Unterhitze

Zutaten für die LowCarb Stollen:

200 g Butter schmelzen / zum Bestreichen 50 g später extra

110 g Erythrit + 25 g zum Bestreuen

2 Eier

200 g Mandelmehl

50 g Kokosmehl

100 g gem. Haselnüsse

100 g Mandelstifte

10 g gem. Flohsamenschalen

1 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz 1 Msp. Muskat

Vanille – Mark 1 Schote oder ½ TL gem. Vanille oder ½ bis 1 TL Vanillearoma

250 g Quark 40 %

1 ½ kl. Fläschchen Bittermandelaroma á 2 ml

2 cl brauner Rum

50 g Zitronat

50 g Orangeat

Zitronenschale/-zesten – ½ bis 1 Zitrone

1 Päckchen Vanillezucker

falls man mag: 1 EL Rumrosinen

Zum Bestreuen: eine Mischung aus 25 g Erythrit gestaubt und 1 Päckchen Vanillezucker.

Menü

Tipps

Newsletter abonnieren

Empfehlungen

Gefällt Ihnen das Rezept?

Empfehlen Sie uns bitte weiter – Vielen Dank